Masken, Pappmaché

Majora’s Mask

Diese Maske stammt aus dem im Jahr 2000 erschienenen Video-Game „The Legend of Zelda: Majora’s Mask“.

Ich liebe die Zelda-Spielereihe und eines Tages packte mich die Lust, die Maske zu basteln.

Da sie ein Überraschungs-Geschenk für meinen Freund war, habe ich leider während dem Basteln keine Fotos gemacht.

 

Sie besteht aus Pappmaché und als Grundgerüst formte ich ein Herz aus Zeitungspapier in der Grösse meines Kopfes. Danach ging ich mit mehreren Schichten Zeitungsschnipseln und einer Mischung aus Wasser und Mehl darüber. (Die Fischkleister-Kinder unter den Lesern können sich das bestimmt gut vorstellen. Ich habe den Kleister nur mit einer günstigeren Alternative ersetzt.)

Die Spitzen an den Seiten erstellte ich mit etwas dickerem Papier (ich glaube, es war 180g/m2): Ich schnitt Kreise aus, schnitt einmal bis zum Mittelpunkt und formte sie zu einem Kegel. Befestigt wurden sie an der Maske mit der Klebepistole und zur Fixierung verwendete ich einige Schichten Pappmaché.

Danach kam lediglich noch der Feinschliff. Ich holte einige Elemente rund um die Augen mit „Zeitungs-Würmchen“ hervor, damit die Maske etwas mehr 3D wurde.

Zur finalen Fixierung und als Glättung der Oberfläche bedeckte ich alles noch einmal mit 2-3 Schichten Zeitungspapier.

Sobald alles getrocknet war, grundierte ich die gesamte Maske mit weisser Acryl-Farbe, damit das Zeitungspapier später nicht durchschimmert. (Alternativ hätte man die letzten Schichten Zeitungspapier auch mit weissem Druckerpapier machen können.)

Das weitere Bemalen ist relativ selbsterklärend. Ich begann mit den Grundfarben und arbeitete die Maske mit immer mehr Details aus. Ich verwendete Acryl-Farbe in Rot, Blau, Gelb, Schwarz und Weiss. Mit dieser Grundausstattung kann man alle anderen Farben mischen.

 

Ich hatte sehr viel Freude, diese Maske zu erstellen und zu gestalten. Im Vergleich zu den Drachen war sie sehr schnell fertig, daher ein super Projekt für zwischendurch.

Es schmerzte mich aber schon ein bisschen, als ich sie dann verschenken „musste“…

Wenn du etwas nicht verstehst, frage einfach. Mir ist bewusst, dass die Anleitung ohne Fotos oder Video schwer nachvollziehbar ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s