Be-Creativ-Challenge

Be-Creativ: Seifenblasen

In einem vorherigen Post habe ich dir mein Be-Creativ-Glas vorgestellt. Es ist gefüllt voller Anregungen und Ideen sich kreativ auszutoben. Meine erste Aufgabe war der Zettel „Seifenblasen“ (naja, eigentlich  habe ich gar keinen Zettel gezogen, ich hatte einfach Bock, diese Technik einmal auszuprobieren).

Bei der Seifenblasen-Aufgabe mischt man die Farbe mit etwas Seife und pustet mit Hilfe eines Trinkhalmes Seifenblasen auf das Papier. Du kannst dir nicht vorstellen, wie viel Spass das macht!

 

 

Ich versuchte es als erstes mit Wasserfarben auf trockenem Papier und dann auch auf nassem Papier. Beim trockenen Papier zerplatzten die meisten Blasen, sobald sie das Papier berührten und es entstanden Farbkleckse. Beim nassen Papier blieben die Blasen auf dem Papier und beim Platzen hinterliessen sie einen schönen Kreis. Wasserfarben haben es aber leider an sich, mit dem Wasser zu verlaufen, und so färbte sich das Papier komplett ein, obschon der Kreis noch blieb. Ich probierte noch aus, ob es einen Unterschied macht, wenn ich mit Seifenwasser das Papier nässe, jedoch war das Resultat ähnlich wie beim normalen Wasser.

 

 

Beim zweiten Anlauf arbeitete ich mit Sprühfarben. Diese habe ich ohne zusätzliches Wasser mit der Seife gemischt und Blasen erzeugt. Mit den Sprühfarben entstanden viel präzisere Blasen-Formen auf dem Papier und sie verliefen auch nicht. Auch hier habe ich mit nassem und trockenem Papier gearbeitet, mit normalem und Seifenwasser. Bei allen Varianten konnte ich die Blase aufs Papier bringen und diese dort platzen lassen. Natürlich gab es auch einige, die vorschnell platzen mussten und es entstanden natürlich wieder Kleckse. Jedoch kann dies auch als Gestaltungs-Element dienen.

Bei dieser Technik ist alles dem Zufall überlassen. Ich konnte die Grösse der Blasen variieren und sie ungefähr platzieren, aber alles andere war nicht in meiner Hand. Dennoch oder gerade deswegen war es super spannend. Beim Zerplatzen entstanden manchmal wunderschöne Formen und Muster, die man anderswie nie so hingekriegt hätte.

 

 

Rückblickend bevorzuge ich die Sprühfarben, da sie ein sehr präzises Blasen-Bild liefern und nicht verlaufen wie bei den Wasserfarben. So oder so, es war einer der spassigsten Abende, die ich mit Farben erlebt habe und ich hoffe, ich konnte dich etwas anregen, diese Technik auch einmal auszuprobieren.

Hab viel Spass und ich würde mich freuen, wenn du mir deine Arbeiten einmal zeigen würdest.

 

Ein Gedanke zu „Be-Creativ: Seifenblasen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s