Bücher & Alben

Buch mit Ordner-Ringen „Blog“

Als ich meinen ersten Beitrag im Bereich News schrieb, wurde mir klar, dass ich mir für meinen Blog mehr Struktur wünschte. Ich wollte meine Beiträge besser und eifacher planen können, einen Übersicht für die Zukunft haben aber auch sehen können, dass ich bis jetzt erreicht hatte.

Also fing ich an, meine Ideen aufzuschreiben und zu skizzieren. Ich wollte ein Büchlein erstellen, in welchem ich all meine Beiträge sammeln kann und ich wollte eine Jahresübersicht mit all meinen vergangenen und zukünftigen Beiträgen.

Daraus kristallisierte sich nach und nach dieses Projekt.

 

Die Planung

Mir war wichtig, das die Seiten ausgetauscht aber auch erweitert werden konnten und das in einer möglichst flexiblen Weise. Also kam als Bindeart nur die Ringbindung, eine Schleifen-Bindung oder eine Ordnerbindung in Frage. Da ich schon immer einmal die Ordnerbindung ausprobieren wollte, entschied ich mich dafür.

 

Die Buch-Hülle

Leider fand ich nirgendwo Ordner-Rohlinge, also musste ich improvisieren. Ich suchte mir einen alten, nicht mehr gebrauchten Ordner heraus und fummelte die Bindung heraus. Mit einer Zange und etwas Gewalt schaffte ich es schlussendlich.

Für die Hülle selbst schnitt ich mir 3 Stücke Karton zurecht. Zwei Stücke à 23.5 x 16.5cm und ein Stück à 3 x 16.5cm. Ich fasste die Kartonstücke in graues Papier ein und verband die drei Teile mit einem Streifen schwarzem Papier. Anschliessend befestigte ich die Ordnerbindung mit Eyelets am Rücken-Stück. Bei der Covergestaltung blieb ich schlicht und klebte lediglich das Wort „Blog“ aus ausgestanzten Buchstaben darauf.

 

Die Seiten

Für die Seiten verwendete ich einfache Indexkarten in der Grösse A5, liniert und blanco, welche ich mit einem einfachen Locher an der kurzen Seite gelocht habe. Die Linierten sollten für die Listen herhalten, die unlinierten für die Jahresübersichten.

Für die Listen habe ich 3 Spalten erstellt. Die Erste für den Titel, die Zweite für das Datum und eine Dritte zum Häkchen setzten.

Die Jahresübersicht habe ich auf 4 Seiten verteilt, pro Seite sollten 3 Monate Platz finden. Ich poste üblicherweise ein mal pro Woche etwas, daraus ergaben sich maximal 5 Zellen pro Monat. Wieso diese so gross sind, erkläre ich dir später. Anschliessend habe ich mit meinem Datumsstempel die Daten der Sonntage in die Kästchen gestempelt und die Monate in einer sechsten Zeile platziert.

 

Das Register

Für die Register habe ich wieder Indexkarten verwendet, diese an der kurzen Seite gelocht und mit Journaling Notecards („Rose Quartz“ von Prima) dekoriert. Die kleinen Laschen habe ich aus grauem Papier gestanzt und aufs Papier geklebt.

 

Die Post-it Box

Ich wollte bei der Jahresübersicht mit Post-It’s arbeiten. Es ist eine lustige Arbeitsweise und lässt einem genug Flexibilität bei maximaler Organisation. Jeder Bereich in meinem Blog sollte eine eigene Farbe erhalten. Also kaufte ich mir kleine Post-it Blöcke und schnitt sie auf eine Grösse von 3 x 2.5cm zu. Allerdings musste ich die kleinen Blöcke nun auch irgendwo verstauen, also bastelte ich mir aus den Karton-und Papierresten eine kleine Box mit einem Gürtelverschluss. Für die Hülle brauchst du 2 Stücke à 7 x 9cm und ein Stück à 2 x 9cm. Die Stücke werden wie bei einer Buchhülle auch nebeneinander auf ein Stück graues Papier aufgeklebt und eingefasst, anschliessend wird die Innenseite mit einem Streifen Papier noch verkleidet. Der schwarze Teil habe ich aus Stück Papier gefaltet und zu einem Schachtel-Unterteil zusammengeklebt. Anschliessend habe ich es auf die graue Hülle geklebt. Als Verschluss dient ein Streifen graues Papier, welches wie ein Gürtel um die Box gelegt und zusammengeklebt wird.

 

Das Finish

Ich habe anschliessend alle meine Beiträge in die Listen gefüllt und von jedem Beitrag ein Post-it erstellt und diesen in die Übersichten geklebt.

Die Unterteilung der Register ist wie folgt:

1. pendente Beiträge

2. Jahresübersicht 2018

3. Jahresübersicht 2017

4. die Beitrags-Listen

5. die Layouts dieses Buches

 

Ich arbeite nun schon seit etwa zwei Monaten mit dem Buch und finde es sehr hilfreich. Es zeigt einem visuell wieviel ich schon geschrieben habe, es hilft aber auch die Beiträge sinnvoll übers Jahr oder den Monat zu verteilen. Statt über eine Ewigkeit immer wieder etwas in Scrapbook poste, sehe ich nun sofort, dass ich auch mal etwas anderes dazwischen schieben kann. Es zeigt mir, welche Beiträge noch pendent sind, welche bereit sind zum Veröffentlichen, welche ich noch zu schreiben habe und so weiter. Es ist auf jeden fall eine grosse organisatorische Hilfe für mich.

 

Wie behältst du Überblick über deinen Blog? Findest du das Buch könnte auch für dich hilfreich sein oder denkst du, ich bin vielleicht ein etwas grösserer Organisations-Freak als ich zugeben will?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s