Karten

Muttertag – Kartenserie Teil 2

Ich bin im Muttertags-Karten Fieber und durchsuchte alle meine Stempel, die dazu passen könnten. Erstaunlicherweise besitze ich sehr viele Stempel, welche sowohl eine grosse als auch eine kleine Variante einer Figuren haben. Also setzte ich mich hin, kramte mein MISTI-Tool heraus und begann zu stempeln.

 

Drachen

Ich habe die beiden Drachen so platziert, dass es aussieht, als würde die Drachenmama dem Baby-Drachen gerade zeigen, wie das so funktioniert mit dem F

euer speien. Die Beiden habe ich anschliessend mit Wasserfarben in Rot ausgemalt und den Hintergrund schlicht gelassen: Ein brauner Grund als Boden und einen hellblau-grauen Himmel. Anschliessend habe ich aus weissem Papier den Spruch „Thank you“ ausgestanzt und unter die beiden geklebt. Um es zu einer echten Muttertags-Karte zu machen, habe ich noch einen weiteren Spruch sowie ein grosses „Mom“ mit Herz auf die Karte gestempelt. Zum Schluss wird das Bild noch auf einen weissen Karten-Rohling geklebt.

 

Einhörner

Die beiden Einhörner stammen aus unterschiedlichen Stempelsets, jedoch störte mich das nicht sonderlich. Denn durch die gleiche Farb-Palette wurden die beiden zu Mutter und Kind. Den Hintergrund malte ich vollflächig in einem sehr hellen Violet aus. Anschliessend habe ich eine Wolke aus weissem Papier ausgestanzt und diese im unteren Bereich angeklebt. Die Karte schien mir jedoch etwas sehr schlicht, also kramte ich meine Distress Inks hervor und stempelte einen Spruch und jede Menge Herzen mit der Farbe „wilted violet“ auf die ganze Karte. Zum Schluss klebte ich das Bild wie immer auf einen Karten-Rohling.

 

Igel

Im Stempelset mit den Igeln gab es gleich 3 Varianten von Mutter & Kind und ich musste sie alle stempeln. Ich kolorierte alle mit Wasserfarben und in ähnlichen Farben. Den Hintergrund liess ich wieder schlicht, da ich noch einen Spruch platzieren wollte.

Bei der einen Karte stempelte ich direkt aufs Bild, bei den anderen Beiden stempelte ich auf einen Streifen Papier und klebte diesen anschliessend aufs Papier. Alle drei erhalten nun noch ihren eigenen Karten-Rohling und fertig sind auch meine Igel-Karten.

 

Nachthimmel

Bei den beiden Nachthimmel-Karten entschied ich mich für eine Hasen-Familie und eine Fuchs-Familie, die sich den Nachthimmel anschauen. Ich stempelte also zuerst die Figuren mit schwarzer Stempelfarbe und anschliessen die Sternbilder mit Versemark-Ink. Die Sterne habe ich dann mit weissem Embossing-Pulver versehen und erhitzt. Dadurch konnte ich ohne Gefahr mit den Wasserfarben arbeiten. Ich kolorierte also die Füchse in einem Rotbraun und die Hasen in einem Grauton. Den Boden liess ich schlicht in einem Grünton. Das Hauptaugenmerk sollte der Himmel haben. Hierfür erstellte ich einen Verlauf von Rot zu Violet zu Blau und Schwarz. Allerdings könnte ich mir im Nachhinein in den Hintern beissen, dass ich meine Figuren nicht mit Masking Fluid geschützt habe. Es kam, wie es kommen musste: Die Farbe brach über die Ränder aus und gab meinen Figuren und dem Boden hässliche Flecken. Bei den Hasen hatte ich mehr Glück als Verstand, trotzdem… Es war mir eine Lehre… Ich stempelte anschliessend noch einen Spruch unter die Szene, versuchte den Übergang von Boden zu Himmel mit einem schwarzen Stift zu retten und klebte die Bilder zum Schuss auf weisse Karten-Rohlinge.

 

Otter

Bei der Otter-Mama war ich von Anfang an schlau und schützte sie mit Masking Fluid, denn ich wollte mit Distress-Ink arbeiten. Die Farbe „Mermaid Lagoon“ hat einfach den perfekten Farbton für Wasser und ich tobte mich aus, indem ich den kompletten Hintergrund einfärbte. Mit einigen Spritzern Wasser erzielt man einen coolen Look, und in diesem Fall sieht es für mich aus wie Luftblasen unter der Wasseroberfläche. Ich stempelte anschliessend noch einige Wellen mit der selben Stempelfarbe. Jedoch wollte ich nicht wieder nur einen Spruch aufkleben und fertig. Ich wollte mehr! Also erstellte ich mir ein kleines Klappfenster mit einer dafür vorgesehenen Stanze. Um das ganze etwas aufzupeppen umrandete ich die Ränder mit einem schwarzen Stift. Aber natürlich kam, was kommen musste: Ich rutschte ab und ein schwarzer Strich ging quer über die Seite. Es war einfach nicht mein Tag…. Da ich allerdings das Bild schon etwas kleiner zurecht geschnitten habe und einige Reste des blauen Papiers übrig hatte, entschied ich mich für einige blaue Streifen. Diese verbinden sehr elegant das Innere mit der äusseren Karte, es schenkt der Karte Interesse und verdeckt gekonnt meinen kleinen Ausrutscher. Ich klebte also anschliessend das Bild hinter das Fenster und zum Schluss das ganze auf einen Karten-Rohling.

 

Vielleicht fragt du dich nun, was mit den Karten mit Schneekugel-Motiv geworden ist, welche auf dem ersten Bild zu sehen sind? Nun, diese stelle ich dir im nächsten Beitrag in einer Woche vor, den dieser Eintrag ist schon wieder extrem lang geworden.

 

Und wie in letzter Zeit üblich, sage ich es auch hier wieder: Diese Karten sind in meinem Online-Shop erhältlich. Greif zu und macht deiner Mutter eine Freude. Schliesslich ist bald Muttertag!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s