Karten

Muttertag – Kartenserie Teil 4

Statt immer nur niedliche Lawn Fawn und My Favorite Things Karten zu basteln, wollte ich diesmal eine Serie etwas „erwachsenere“ Karten erstellen. Da fiel mir beim Durchsuchen meiner Stempelsammlung das „Color Layering Hibiscus“-Stempelset von Hero Arts in die Hände. Bei diesen Layer-Stempeln kann man mehrere Farben übereinander schichten und so ein 3D-Effekt erzielen bzw. es verleiht dem Motiv eine gewisse Tiefenwirkung. Dabei beginnt man mit dem grössten Stempel und stempelt diesen in der hellsten Farbe, anschliessen der mittlere Stempel mit einer mittleren Farbe und zum Schluss den kleinsten Stempel mit der dunkelsten Farbe. Klingt alles ganz einfach und logisch.

Also stellte ich mir 6 verschiedene Farb-Kombinationen zusammen, welche jeweils aus 3 Farbtönen bestanden. Anschliessend begann ich die Stempel in meinem MISTI Tool zu platzieren und startete mit der jeweils hellsten Farbe des Sets. Sobald ich alle sechs Farben durch hatte, platzierte ich nun den mittleren Stempel und stempelte alle Karten durch. Allerdings hatte ich einige Mühe die richtige Platzierung zu finden, denn ich hatte die Verpackung mit den Beispiel-Bildern weggeworfen… Nichts desto Trotz arbeitete ich mich also durch alle 6 Karten und alle 3 Stempel-Grössen und das Fazit: Bei 3 von 6 Karten habe ich beim Platzieren der Stempel einen Fehler gemacht, bei den anderen 3 war die Platzierung perfekt.

Also musste ich mir etwas einfallen lassen, um die Fehler zu verdecken.

 

Pinke Karte

Bei der rosa Karte verschob ich aus Versehen den kleinsten Stempel der Blume unten rechts mit meinem Ärmel ohne es zu bemerken. Ich stanze mir also einen Kreis aus, stempelte einen Spruch drauf, schwärze die Ränder ein und klebte es zusammen mit einem Banderolen-Streifen auf die missglückte Blume. Und schon ist der Fehler verschwunden und die Karte gerettet. Die Karte wird zum Schluss noch auf einen Karten-Rohling geklebt.

 

Orange Karte

Bei der orangen und roten Karte habe ich ziemlichen Mist gebaut und sowohl die Blume links oben als auch die mittlere rechts komplett versaut. Es mussten also grössere Geschütze her und ich entschied mich, fast die Hälfte der Karte zu überdecken. Ich platzierte ein Stück Papier schräg auf der Karte, damit beide Blumen abgedeckt waren und klebte es provisorisch mit Washi-Tape fest. Anschliessend schnitt ich das Papier auf die Karte zu. Nun löste ich das Papier wieder von der Karte und nahm mein MISTI Tool zur Hand.

Ich wollte schon lange einmal eine Technik von Jennifer McGuire ausprobieren, bei welchem sie einen Spruch mehrfach übereinander stempelt und eine Zeile mit einer dunkleren Farbe hervorhebt. Für diese Technik ist ein MISTI Tool Gold wert, den dadurch muss man nur noch das Papier 1/4 Inch nach oben bzw. nach unten verschieben und stempeln.

Als das erledigt war, habe ich die Rückseite mit 3D-Foam beklebt und anschliessend das Papier auf meine Karte geklebt. Zum Schluss klebte ich das ganze noch auf einen beigen Karten-Rohling.

 

Rote Karte

Die Rote Karte gestaltet sich genau gleich wie die Orange, allerdings habe ich den Spruch nicht bis ganz nach oben gestempelt. Ich habe übrigens jeweils die hellste und die dunkelste Farbe verwendet, welche ich für die Blumen verwendet habe, um dem ganze eine Stimmigkeit zu geben. Zum Schluss habe ich die Blumen auf einen schwarzen Karten-Rohling geklebt und die Innenseite der Karte noch mit einem weissen Papier versehen, damit man auch etwas hineinschreiben kann. Als kleine Deko habe ich eine einfache schwarze Linie als Rahmen um das Papier gezogen.

 

Grüne Karte

Nun kommen wir zu den geglückten Karten, bei welchem ich nichts verstecken musste. Bei der grünen Karte stempelte ich den Spruch auf ein Stück weisses Papier, schnitt es zu einem Fähnchen auch, schwärzte die Ränder ein und klebte das ganze auf die Blumenkarte. Die Blumenkarte erhält auch noch einen schwarzen Rand und wird anschliessend auf einen beigen Karten-Rohling geklebt.

 

Blaue Karte

Bei der blauen Karte packte mich die Lust mit Transparenz-Papier und Embossing-Pulver zu arbeiten. Ich wollte die schönen Blumen nicht mit etwas verdecken, und alle meine Stempel waren zu gross für die Zwischenräume. Also schnitt ich mir einen Streifen Transparenz-Papier zurecht und platzierte die Stempel darauf. Als kleine Hilfe-Stellung legte ich mir meine Karte darunter. Als nächstes stempelte ich den Spruch mit Versemark Ink ab und streute das Pulver darüber. Bei Transparenz-Papier habe ich immer Angst, das durch die Hitze des Föns etwas kaputt geht oder sich braun einfärbt. Also liess ich meinen Fön warm laufen und schmolz erst dann das Pulver. Anschliessend platzierte ich das Transparenz auf der Karte, klappte den Überschuss auf die Rückseite und klebte somit das Transparenz auf die Karte, ohne das man den Kleber sieht. Das ganze wird nun noch auf einen Rohling platziert und fertig ist auch diese Karte.

 

Violette Karte

Diese Karte ist gleich aufgebaut wie die blaue Karte. Allerdings habe ich ein anderes Pulver verwendet und die Karte auf einen schwarzen Rohling geklebt. Wie bei der roten Karte auch habe ich im Inneren der Karte noch ein weisses Papier aufgeklebt und von Hand mit einem schwarzen Stift eine Umrandung gezogen.

Wie gefällt dir diese Serie? Hast du auch Probleme mit Layering-Stempeln so wie ich? Wie reagiert du auf Fehler, bzw. wie besserst du sie aus und rettest deine Arbeiten?

Ps.: Diese Karten kannst du in meinem Shop kaufen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s