japanische Blockbücher

4. Teil Blockbuch: Variante des Basis-Musters

Bevor wir an die  komplizierteren Muster gehen, möchte ich hier noch einmal ein etwas Simpleres aufzeigen. Zudem möchte ich zeigen, das man die Bücher auch im Hochformat und mit Soft-Cover erstellen kann. Das allgemeine Problem mit dieser Bindeart ist die Breite der Bindung. Durch das Muster verliert man ca. 3cm der Blattbreite im Buch. Das folgende Muster benötigt nur etwa 1.5-2cm und ist daher für Bücher im Hoch-Format geeignet.

 

Wie immer bereiten wir zuerst die Seiten vor. Ich habe für dieses Buch 20 Seiten DIN A4 (120g/m2) benutzt und sie jeweils in der Mitte gefaltet. Das ergeben am Schluss also 40 Seiten.

 

Für das Cover benutzte ich 2 Seiten 200g/m2 DIN A5 in violett. Beim Cover zog ich auf dem Falzbrett auf der langen Seite eine Falz bei 2cm, damit das Buch später einfacher zu öffnen ist.

 

Das Lochmuster ist einfach: Total 9 Löcher in einer Reihe mit einem Abstand von 1.5cm zur Blattkante. Die Abstände betragen: 1.5; 1.5; 1.5; 4.5; 1.5; 1.5; 4.5; 1.5; 1.5; 1.5cm.

 

Ich erstellte wie immer eine Schablone und lochte anschliessend alle Papiere und auch die Cover-Seiten mit einer normalen Hand-Stanze. Loche auch hier immer nur 2-3 Seiten gleichzeitig und fixiere die Schablone mit Papier-Clips.

 

Der nächste Schritt ist die Vorbereitung des Fadens. Ich habe mir für dieses Buch einen weiss-violetten Bakers Twine rausgesucht und diesen mit Bienenwachs bearbeitet. Man benötigt etwa 6-7 Mal die Länge der Bindungsbreite plus etwas Luft.

 

Nun den, wir starten mit dem Nähen. Erstelle dein Sandwich mit Cover und Seiten und fixiere den Block mit grossen Papier-Clips. Die Löcher zähle ich von links nach rechts, 1 bis 9.

 

Beginne von hinten nach vorne bei 5, nähe einmal um den Rücken und zurück ins Loch. Befestige das Ende des Fadens auf der Rückseite bei einem Clip. Nähe nun von vorne nach hinten in 6, um den Rücken, zurück in 6. Von hinten nach vorne in 7, um den Rücken, zurück in 7. Fahre so weiter.

 

Bei 9 nähe einmal um den Rücken, zurück ins Loch, einmal um die Seite und zurück in 9.

 

Im laufenden Stich (hoch, runter, hoch, runter) nähen wir uns nun zurück zu Loch 5. Ab da wiederholen sich die selben Arbeitsschritte wieder. Bei 4 einstechen, um den Rücken, zurück zu 4. Fahre auch hier weiter, bis zu bei 1 angekommen bist.

 

Bei Loch 1 musst du, wie bei 9 auch, einmal um den Rücken und einmal um die Seite nähen. Anschliessend nähen wir uns im laufenden Stich zurück zu Loch 5. Nun sollte auf der Vorderseite alle Stellen belegt sein. 

 

Drehe das Buch nun um und verknote die Faden-Enden miteinander. Verstecke den Knoten in Loch und fertig ist auch dieses Buch.

 

Als kleines Deko-Element habe ich noch ein Titelschild auf das Cover geklebt, ansonsten blieb das Buch schlicht.

 

Die nächsten Muster werden wieder etwas anspruchsvoller, also freu dich darauf!

Ps.: Auch dieses Buch kannst du auf papierfuchs.ch kaufen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s