japanische Blockbücher

5. Teil Blockbuch: Das Blatt/Blüten-Muster

Ich erhöhe den Schwierigkeitsgrad nun etwas und beginne gleichzeitig mit einem selbst erstellten Muster. Ganz alleine erfunden habe ich es natürlich nicht, ich fand ein Foto dieses Musters auf Pinterest. Allerdings habe ich die Abstände der Löcher auf mein Projekt angepasst.

 

Doch zuvor: Die Vorarbeit. Ich habe wie immer die Seiten zuvor gefaltet (10 Blatt DIN A3, in der Mitte falten, in der Hälfte geschnitten). Total also 20 Stück A5 quer mit seitlicher Falz. Das Cover habe ich aus Karton erstellt und mit schwarzem Papier eingefasst. Beim Cover darauf achten, eine Falz zu erstellen, wie bei meinen vorherigen Projekten. Als Deko-Element habe ich ein Spruch mit Versemark-Ink aufgestempelt und mit weissem Embossing Pulver bearbeitet.

 

Der Faden wird gewachst, die Länge beträgt dieses mal etwa 10 mal die Bindungs-Breite plus etwas Luft.

 

Nun erstellen wir die Schablone. Für dieses Muster benötige wir ein 5mm-Raster. In diesem Raster werden nun die 3 Blüten-Muster à je 8 Löcher gemäss Foto platziert (Total 24 Löcher).

 

Loche nun alle Papiere und das Front- und Rückenteil mit Hilfe der Schablone. Loche auch hier immer nur 2-3 Seiten gleichzeitig und fixiere die Schablone mit Clips.

 

Um beim Nähen einen besseren Überblick zu haben, habe ich den Löchern folgende Nummern gegeben:

 

Wir starten mit dem Nähen bei der mittleren Blüte: Nähe von hinten nach vorne in 2A, um den Rücken und zurück ins Loch. Befestige das Fadenende auf der Rückseite an einem Clip.

 

Nun nähen wir der Aussenkante der Blüte nach: Von vorne nach hinten in 2B, von H nach V in 2C, V nach H in 2D, weiter nach 2E-2F-2G-2H und anschliessend von hinten nach vorne in 2A.

 

Nun nähen wir in umgekehrter Reihenfolge zurück: 2H-G-F-E-D-C-B-A.

 

Von 2A wird nun von vorne nach hinten in 2D gestochen und zurück zu 2A. Die selben Arbeitsschritte von 2A zu 2F und zurück. Alle freien Stellen dieser Blume sollten nun belegt sein.

 

Nun gehen wir weiter zur nächsten Blume. Von 2A geht es zu 3A. Einmal um den Rücken, zurück in 3A. Für die Blüte folgen wir auch hier wieder der Aussenkante: 3A-B-C-D-E-F-G-H und anschliessend in 3A einstechen.

 

Das ganze zurück: von 3A zu H-G-F-E-D-C-B-A. Nun noch von 3A zu 3D und zurück, von 3A zu 3F und zurück.

 

Nähe nun um die Seitenkante des Buches und im laufenden Stich nach links zu 1A. Um den Rücken, zurück zu 1A.

 

Auch hier gelten wieder die selben Arbeitsschritte: 1A-B-C-D-E-F-G-H und anschliessend in 1A einstechen. Und rückwärts: von 1A zu H-G-F-E-D-C-B-A. Die Blüte vollenden mit von 1A zu 1D und zurück, von 1A zu 1F und zurück.

 

Nun noch einmal um die Seitenkante nähen und zurück in 1A. Alle Stellen der 3 Blüten sollten nun belegt sein. Nun kannst du das Buch umdrehen und die Fadenenden verknoten. Schneide den Faden ab, verstecke den Knoten im Loch.

 

Dieses Muster ist mit sehr viel Aufwand verbunden, jedoch ist es eines meiner liebsten Bücher bis jetzt. Was meinst du dazu? Konntest du den Überblick mit meiner Anleitung behalten?

 

Ps.: Dieses Buch kannst du auf papierfuchs.ch kaufen!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s