japanische Blockbücher

9. Teil Blockbuch: Das Rubin-Muster

Auch dieses Muster habe ich auf Pinterest gefunden und entsprechend angepasst. Es erinnert mich an die Rubine (die Spiel-Währung) aus The Legend of Zelda, deshalb nenne ich es „Rubin-Muster“. Es besteht aus total 18 Löchern und bildet 3 eigenständige Muster-Abschnitte. Das heisst, die drei Teile sind nicht miteinander verbunden und daher ziemlich einfach zu erstellen.

 

Doch zuvor müssen wir alles vorbereiten. Für die Schablone benötigt es 3 Reihen: Die erste ist 1cm von der Papierkante entfernt, die zweite 1cm von der ersten Reihe entfernt, die dritte Reihe ist 0.5 cm von der zweiten entfernt. 

Loch-Abstände auf der ersten Reihe: 4; 5*; 30*; 5; 10; 5*; 30*; 5; 10; 5*; 30*; 5; 4mm. 

Zweite und dritte Reihe: 24; 70; 70; 24mm. 

(Die Sterne in der ersten Reihe zeigen an, dass diese Löcher nicht direkt auf der Reihen-Linie zu stanzen sind, sondern etwas näher zur Kante. Sonst wirkt das Muster unförmig)

 

Wie auch schon zuvor verwendete ich 10 Bögen DIN A3 Papier (110g/m2). In der Mitte zu DIN A4 falten und in die Hälfte zu DIN A5 geschnitten, ergibt das am Ende total 20 Stück DIN A5 Quer-Format mit seitlicher Falz. Die Seiten werden nun alle an der Falz-Kante mit Hilfe der Schablone gelocht.

 

Dieses Buch soll wieder einmal ein Hard-Cover haben, deswegen schnitt ich Karton zurecht und fasste dieses in Papier ein. Du benötigst zwei Stücke in der Grösse DIN A5 (14.8 x 21cm). Bei einem Teil wird ein Stück von 3 x 14.8cm abgeschnitten und einen weiteren von 3mm. Klebe das 3cm-Stück mit einem Abstand von 3mm an das grosse 17.7 x 14.8cm-Stück und fasse es wie gewohnt ein. Der 3mm Abstand dient als Knick im Cover, um das Buch später öffnen zu können. Falze und knicke nach dem Einfassen den Knick einige male und klappe das Element auf und zu. Zu guter Letzt wird auch das Cover- und der Rücken mit Hilfe der Schablone gelocht. Erstelle anschliessen das Sandwich aus Cover, Seiten und Rücken und fixiere es mit Klemmen.

 

Der Faden wird wie immer zuvor mit Bienenwachs bearbeitet. Da dieses Muster aus drei Einzel-Elementen besteht, benötigt es nicht sehr viel Faden pro Stück und ist deshalb gut geeignet zur Reste-Verwertung. Ausserdem könnte man zum Beispiel jedes Element in einer anderen Faden-Farbe nähen.

 

Die Nummerierung der Löcher soll helfen, die Anleitung zu vereinfachen. Da sich das Muster wiederholt, habe ich nur ein Element nummeriert. Bei den anderen beiden sind die Arbeitsschritte genau die gleichen.

 

Nun denn, wir haben alles vorbereitet und starten nun mit dem Nähen. Ich beginne beim mittleren Element: Von hinten nach vorne in Nr. 2 einstechen, das Fadenende auf der Rückseite an einem Clip fixieren. Anschliessend von vorne nach hinten in 1, um den Rücken nähen und zurück in 1. Von hinten nach vorne in 2. Die erste äussere Hälfte ist geschafft.

 

Die Arbeitsschritte wiederholen sich auf der anderen Hälfte: Wir stechen von vorne nach hinten in 3, um den Rücken nähen und zurück in 3. Von hinten nach vorne in 2. Die äussere Hülle unseres Rubins ist geschafft.

 

Nun erstellen wir das Innere: Stich von vorne nach hinten in 5 ein, von hinten nach vorne in 6, um den Rücken zurück in 6. Nähe nun in 3 und zurück in 6. Von vorne nach hinten in 5.

 

Die selben Arbeitsschritte auf der anderen Seite: Von 5 einstechen in 4, um den Rücken nähen und zurück in 4. Von da aus in 1 einstechen und zurück zu 4. Wieder nach oben zu 5. Die Vorderseite sollte komplett sein.

 

Auf der Rückseite werden die Fadenenden nun verknotet und der Knoten im Loch versteckt.

 

Gehe nun genau gleich vor beim linken und rechten Element.

 

Ich habe das Cover anschliessend noch mit Stanzen, Stempeln und einigen schwarzen Pailletten dekoriert. Fertig ist auch dieses Blockbuch.

 

PS.: Du willst dieses Buch haben? Kannst du! Auf Papierfuchs.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s