japanische Blockbücher

12. Teil Blockbuch: Das Regenschirm-Muster

Und weiter geht es mit meiner Blockbuch-Serie, bereits mit dem 12. Teil. Dieses mal zeige ich dir ein Muster, das ich das „Regenschirm-Muster“ nenne. Wie immer sieht es viel komplizierter aus, als das es zu machen ist.

 

Zu erst erstellen wir die Loch-Schablone. Das Muster besteht aus Total 13 Löcher, verteilt auf zwei Reihen. Die Reihen sind je 1cm vom Buchrücken entfernt. Lochabstände auf der ersten Reihe: 1.4; 1; 2; 1; 1; 2; 1; 1; 2; 1; 1.4cm. Zweite Reihe: 3.4; 4; 4; 3.4cm.

 

Als nächstes bereiten wir die Seiten und Covers vor. Mein Buch soll die Grösse DIN A5 quer haben, also nehme ich einige Bögen DIN A3, falte diese in der Mitte zu DIN A4 und schneide sie in der Mitte durch, sodass ich DIN A5 erhalte mit der Falz seitlich. Alle Seiten werden nun mit Hilfe der Schablone an der Falzkante gelocht. Für die Coverseiten habe ich 220g/m2 DIN A5 Papier verwendet. Zur Verstärkung der Bindungskante habe ich je einen 3cm breiten Streifen Papier drauf geklebt und anschliessend auch diese Elemente mit Hilfe der Schablone gelocht.

 

Für dieses Projekt verwende ich einen Faden in schwarz, welchen ich vorher mit Bienenwachs bearbeitet habe, um in stabiler und griffiger zu machen.

 

Stelle dein Sandwich aus Rücken, Seiten und Cover zusammen und fixiere alles mit Klammern. Nun können wir mit der Näharbeit starten. Stich von hinten nach vorne ins 7. Loch und befestige das Fadenende auf der Rückseite an einem der Clips. Nähe einmal um den Rücken und anschliessend zurück ins 7. Loch.

 

Stich nun von vorne nach hinten ins 8. Loch und anschliessend von hinten nach vorne ins 7. Loch. Weiter von vorne nach hinten ins 9. Loch und von hinten nach vorne ins 7. Loch.

 

Die andere Hälfte des Regenschirmes wird genau gleich gemacht: Von vorne nach hinten ins 6. Loch und zurück zu 7. Von vorne nach hinten ins 5. Loch und zurück zu 7.

 

Wir gehen weiter zum nächsten Schirm: Von vorne nach hinten ins 11. Loch. Von hier aus nähst du einmal um den Rücken und zurück ins gleiche Loch. Nun nähst du noch einmal um die Seitenkante und zurück ins 11. Loch.

 

Stich nun ins 13. Loch und nähe einmal um die Seitenkante, zurück zum 13. Loch. Anschliessend zurück ins 11. Loch. Ab hier sind die Arbeitsschritte wieder die selben wie zuvor: Nähe vom 11. Loch aus ins 12. und zurück, anschliessend ins 10. und zurück, ins 9. und zurück. Die rechte Hälfte sollte vollständig sein.

 

Wir nähen im Laufstich (rauf, runter, rauf) nach links zum 3. Loch. Auch hier sind es wieder die selben Arbeitsschritte: Einmal um den Rücken nähen, einmal um die Seitenkante nähen und weiter zum 1. Loch. Auch hier einmal um die Seitenkante nähen und zurück ins Loch. Anschliessend zurück zum 3. loch. Von hier aus zum 2. Loch und zurück, zum 4. Loch und zurück, zum 5. Loch und zurück. Das Muster sollte komplett sein.

 

Drehe das Buch nun um und verknote die Fadenenden möglich nahe am Loch. Kürze die Enden und verstecke den Knoten im Loch.

 

Für das Cover habe ich mir einen Spruch aus dem Stempelset „Happy Dreams“ von Altenew ausgesucht und diesen auf weisses Papier gestempelt. Anschliessend habe ich daraus ein Sechseck ausgestanzt und die Ränder geschwärzt. Fertig ist auch dieses hübsche Buch.

 

Ps.: Dieses und die anderen Blockbücher kannst du auf Papierfuchs kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s